Die Postpaid-Abrechnung ist das Verfahren der Zukunft, weil ...

 

·     ... sie für den Kunden bequem ist.

>   kein Aufladen der Karte

>   Abrechnung erst am Monatsende

>   kein Kleingeld-Problem am Automaten

>   keine Vorratswirtschaft mit Mehrfahrtenkarten

Das Verkehrsunternehmen sammelt die Daten aller Fahrscheinkäufe, die ein Kunde tätigt, im Hintergrundsystem und erstellt eine monatliche Rechnung, verbunden mit der Abbuchung vom Konto des Kunden. Dazu schließt der Kunde einen Vertrag mit dem Verkehrsunternehmen ab.

Die Marktforschung zeigt, dass die bargeldlose Abwicklung für die Kunden der wichtigste Grund ist, des Postpaid-Verfahren nutzen zu wollen.

·     ... das Verkehrsunternehmen die Einnahmen steigern kann.

>   Die Kunden können vom Marketing deutlich besser als bisher betreut werden, da sie nicht mehr anonym sind.

>   Durch die bequeme Handhabung und die fehlenden „out-of-pocket-costs“ erhöht sich die Nutzungshäufigkeit. Die Marktforschung bestätigt dies.

>   Ein Bestpreis-Verfahren kann als weiterer Anreiz eingesetzt werden.

>   Die Kundenbindung wächst.

·     ... das Verkehrsunternehmen damit die Vertriebskosten senken kann.

>   Es werden mehr Karten für die Bezahlung eingesetzt.

>   Der Anteil des Verkaufs über Automaten steigt.

·     Die Präsentation zeigt ein praktikables Modell.

 

Postpaid-
Verfahren
Startseite
Ticketvertrieb 
im Wandel
Neue 
Technologien
Kundenbindung 
im ÖPNV
Leistungs-
spektrum
über 
Georg Ebbing
Tellerrand